Lamellenvorhänge - Der Dreh zum richtigen Licht

 

Ein Lamellenvorhang, auch Vertikal-Jalousie genannt, ist sozusagen eine Kombination von Jalousie und Vorhang. Er vereint durch die variabel drehbaren Lamellen eine funktionelle Lichtgestaltung und Bedienung verschiedenste Schutzansprüche mit einer wohnlichen Ausstrahlung, die durch den textilen Charakter der Lamellen auch vielseitige architektonische und dekorative Gestaltungswünsche erfüllt.

 

Allein durch die senkrechte Anordnung der Lamellen wirkt jedes Fenster und damit Lamellenauch jeder Raum gleich höher, luftiger und klar in seiner Struktur. Noch deutlicher wird das dekorative Potential von Lamellenvorhängen, wenn man verschiedenfarbige Lamellen miteinander kombiniert oder die Vorderseite der Vertikallamellen ein individuelles Design gibt.

 

Der besondere Reiz und große Vorzug von Lamellenvorhängen liegt jedoch in seiner Fähigkeit, das Licht in verschiedene Richtungen lenken und dabei dosieren zu können. Schon durch die kleinste Drehung kann die Stimmung im Raum erhellt oder verdunkelt oder einzelne Bereiche in Schatten und andere in Sonne gehüllt werden. Dass man damit auch den Blickwinkel nach draußen und natürlich auch nach drinnen verändert, versteht sich von selbst.

 

Vom Objekt- bis in den Wohnbereich
Lange Zeit waren Lamellenvorhänge durch ihr puristisches, allein auf Funktion getrimmtes äußeres der bevorzugte Sonnenschutz im Objektbereich. Das lag nicht nur an ihrem unaufdringlichen aber sterilen Aussehen, sondern auch an der Einfachheit der Pflege der Lamellen. So konnte man bereits von Weitem erkennen, in welchen Räumen eines Gebäudes sich ein Büro, eine Arztpraxis, eine Kanzlei oder ein Schönheitssalon befand, ohne erst auf die Türschilder zu schauen. Vorwiegend in dezentem Weiß, Grau oder Beige gehalten, verkörperten sie die nüchterne und seriöse Atmosphäre der Bürokratie ebenso wie die saubere und schmucklose Sterilität von Medizinischen Einrichtungen.

 

Nach und nach aber nahmen die an Zurückhaltung gewohnten Lamellen immer mehr Farbe an, brachten dadurch nicht nur mehr Freundlichkeit und Abwechslung in den tristen Büroalltag und die Wartezimmer, sondern wagten sich auch langsam bis in die Wohnbereiche vor. Hier hat man dann ihre klare Struktur und ihr einzigartiges Talent in der Lichtgestaltung für die moderne Wohnraumgestaltung entdeckt. Passend zum aktuellen Trend in der Wohnkultur, bei dem klare Linien den Ton angeben und die Ausnutzung und Gestaltung des Sonnenlichtes eine immer größere Rolle spielen, können sie wie kein anderer Vorhang individuelle Schutzbedürfnisse mit kreativer Raumgestaltung verbinden. Die gleichen Eigenschaften haben dem Plissee zu seinem Siegeszug an den Fenstern verholfen. Dazu werden nicht nur die funktionell ausgestatteten, textilen Gewebe der Lamellen mit effektvollen Strukturen, Farben und auch Mustern verschönert, sondern auch natürliche Materialien wie Holz, Leder oder Papier so veredelt oder imitiert, dass man damit sogar Einrichtungstrends im fernöstlichen oder afrikanischen Stil folgen kann.  Unter http://www.handelsring.com/lamellen/lamellen.asp können Sie sich selbst von der großen Auswahl an Stoffqualitäten, Farben und Mustern überzeugen. Zur Erfolgsgeschichte dieses Sonnenschutzes hat wohl auch beigetragen, dass man einen Lamellenvorhang günstig und problemlos im Internet bestellen kann. Früher musste man erst zum nächsten Raumausstatter fahren und bekam dort oft nur eine begrenzte Auswahl an Lamellenanlagen zu Gesicht. Im Zeitalter des Internets kann man sich aber aus einer großen Auswahl an Mustern, Farben und Materialien etwas Passendes für seine eigenen vier Wände zusammenstellen, sogar für außergewöhnliche Fensterformen als Slopeanlagen für Vertikallamellen.

 

Kaum zu glauben, wenn man bedenkt, wie viel Wissenschaft und Technologie in den Geweben und der ausgefeilte Bedientechnik steckt. Doch das ist es, was man unter modernem Wohnkomfort versteht: Mit wenig Aufwand so viel Schutz, Flexibilität in der Lichtgestaltung und individuellen Stil in der Raumgestaltung gleichzeitig zu erhalten.

 

Impressum